Elzer-Spiegel - Portal für die Stadt Elze mit Mehle, Sehlde, Esbeck, Wülfingen, Sorsum und Wittenburg, den Flecken Eime und die Region Leinebergland im Landkreis Hildesheim

-Aktuelles aus den Ortsteilen:
Kluge Matheköpfe im CJD
Elze - „Mathe und Weihnachten, wie passt das zusammen?“, dachten sich vielleicht die 22 Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b der CJD Christophorusschule in Elze. Aber ihre Mathematiklehrerin Kerstin Christ wusste es besser und meldete sie kurzerhand zur Teilnahme am Wettbewerb „Mathe im Advent“ an. Die Klasse 5b stellte sich vielen verschiedenen Herausforderungen und konnte den Wettbewerb erfolgreich abschließen. Neben einem dicken Lob von Kerstin Christ, konnten sich die Schüler und Schülerinnen jetzt über eine Einzelurkunde freuen, auf der ihre Leistungen gewürdigt wurden sowie über eine Goldurkunde für die ganze Klasse. Benjamin Kohlmeyer, Linus Fersterra, Milla Jehne, Nevio Solimando, Ryan Höft freuen sich über die erfolgreiche Teilnahme.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




CJD stellt sich online vor
Elze - Schulleiterin Monika Gerdemann lädt alle Kinder, Eltern und Interessierte auf einen virtuellen Rundgang ein, um die Vielseitigkeit der Christophorusschule kennen zu lernen: https://www.cjd-elze.de/fileadmin/assets/elze/2021/CJD-Elze_Schnuppertag_2021_mittel.klein.mp4 In der Präsentation werden wichtige Informationen geboten, die man sonst während der Veranstaltungen erhalten hätte. So erzählt Carsten Söffker-Ehmke, stellvertretender Schulleiter, dass mit einer Schülerzahl von 863 die Größe des Gymnasiums überschaubar sei und damit eine große Wahlfreiheit und persönliche Atmosphäre einher ginge. Bezugnehmend auf die große Wahlfreiheit führt Alexandra Heinze, Koordinatorin der Jahrgänge 5 und 6, die vielfältigen Wahlmöglichkeiten in den ersten beiden Jahren am Gymnasium an. Bereits im zweiten Halbjahr der 5. Klasse steht die Wahl der zweiten Fremdsprache an: Latein oder Französisch? In der sechsten Klasse müssen sich die Lernenden entscheiden, welches Profil sie von der 7. bis zur 10. Klasse belegen möchten: Sprache, Technik, Musik oder doch lieber Sport. Eine wichtige Bedeutung weist Söffker-Ehmke auch der engen Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern und Lernenden zu, die besonders in der Perspektivklasse relevant ist. Die Perspektivklasse ist für Schüler , die grundsätzlich gymnasiales Niveau besitzen, es aber momentan aus den unterschiedlichsten Gründen nicht abrufen können. In der Perspektivklasse sind nicht mehr als 15-20 Lernende und die Hauptfächer werden mit einer Wochenstunde mehr unterrichtet. Auch Methodenkompetenz steht auf dem Lehrplan der Perspektivklasse, um Fähigkeiten zu trainieren, die den Schülern bei der Organisation des Schulalltags helfen. Zudem ermöglichen Eingangsdiagnosen in Mathe und Deutsch die Kinder individuell zu fördern. Wichtig dabei ist die Verzahnung zwischen dem Unterricht am Gymnasium und entsprechender Förderangebote in Form von AGs im Rahmen der offenen Ganztagsschule (OGTS) am Nachmittag. Natürlich sind die Angebote der OGTS allen Schülern zugänglich und bieten eine breit gefächerte Auswahl von über 30 AGs, so zum Beispiel Schülerzeitung, Schach, HipHop, Fußball, Band oder Hausaufgabenbetreuung. Auch Begabungsförderung in verschiedenen Bereichen spielt eine wichtige Rolle. Hier seien beispielhaft im Bereich Sprachen Spanisch als Profilfach und AG genannt, im Bereich Mathematik / Naturwissenschaften / Technik die Internationale Junior Science Olympiade sowie im Bereich Musik die CJD Musikschule. In der Power Point Präsentation berichtet Gabriele Rittmeister, Musiklehrerin der Christophorusschule von den Vorzügen des Musikunterrichts. In der 5. Klasse kann man Musikunterricht entweder regulär erhalten oder die Chorklasse wählen und eine Wochenstunde Musik mehr genießen. In der Chorklasse wird intensiv auf die Arbeit im Christophoruschor vorbereitet. Nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung am Ende der 6. Klasse, können Schüler und Schülerinnen ab der 7. Klasse dann im Chor mitsingen. Musisch Interessierte kommen auch in der Schülerband, der Flöten-AG oder dem Orchester auf ihre Kosten. Wer nun aber eher sportlich motiviert ist, darf sich in der 5. Klasse auf drei Stunden Sport freuen, vier Stunden, wenn man sich gegen die Chorklasse entscheidet. Auf dem Schulgelände befinden sich zwei Soccer Courts, ein großer Kunstrasenplatz, zwei große Sporthallen mit Kletterwand und drei Weitsprunganlagen, indoor und outdoor, die dazu einladen, sich in verschiedenen Sportarten auszuprobieren und auszutoben. Ein Aspekt, dem vor allem in der jetzigen Zeit besondere Bedeutung zukommt, ist der der Digitalisierung. Den Schülern stehen für den Unterricht schuleigene Ipads zur Verfügung. Auch Eltern profitieren von der Digitalisierung. So wird mit webuntis das Klassenbuch digital geführt und Schüler sowie Eltern haben stets Einblick in den aktuellen Stunden- und Vertretungsplan, die Fehlzeiten ihres Kindes und Hausaufgaben, die es zu erledigen gilt. Über die Kommunikationsplattform Iserv werden sie über News, E-Mails und Foren über das aktuelle Schulgeschehen auf dem Laufenden gehalten. Zudem ist die Christophorusschule an die niedersächsische Bildungscloud angeschlossen. Ab Februar beginnen die Aufnahmegespräche, Kontakt: 05068-466122.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Einladung zum „Entdeckertag“ am CJD Elze
Elze - Die CJD Christophorusschule Elze lädt alle interessierten Viertklässlerinnen und Viertklässler mit ihren Familien herzlich ein, am Samstag, den 26.09.20, ab 8.00 Uhr die Schule zu entdecken. Aufgrund der besonderen Umstände durch COVID19 und der damit einhergehenden Hygieneregeln und Sicherheitsmaßnahmen wird die Veranstaltung in diesem Jahr in zwei zweistündigen Blöcken mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Der erste Block beginnt um 8 Uhr, der zweite um 10:45 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung werden die Viertklässler über das Gelände und durch die Gebäude geführt. Dabei können sie an verschiedenen Mitmach-Stationen die Schule kennen lernen. Naturwissenschaften zum Anfassen gefällig? Oder wie wäre es mit Musik zum Ausprobieren? Kunst selber machen? Am Entdeckertag kein Problem. Begleitet werden die ViertklässlerInnen von Mitgliedern des Lehrerkollegiums und der Schulleitung. Die Eltern können in der Zwischenzeit Getränke und Snacks genießen und mit weiteren Mitgliedern der Schulleitung und des Kollegiums individuelle Fragen klären. Ende der Veranstaltung wird etwa gegen 10 Uhr (Gruppe 1) bzw. gegen 12:45 Uhr (Gruppe 2) sein. Bitte melden Sie sich für den Entdeckertag verbindlich bis zum 19.09.20 unter Angabe der Grundschule, die Ihr Kind zurzeit besucht, im Schulsekretariat des CJD Elze an. Die Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer) aller Kinder und Begleitpersonen (maximal zwei Begleitpersonen pro Kind) müssen bei der Anmeldung angegeben werden. Die Anmeldung erfolgt bitte nur per E-Mail: natascha.kraus@cjd-elz.de. Eine Einteilung in die Gruppen erfolgt nachdem die Teilnehmerzahl abschätzbar ist.Die Rückmeldung erfolgt zeitnah per E-Mail. Nachträgliche Meldungen werden nach Möglichkeit noch berücksichtigt. Das CJD Elze freut sich auf Euren Besuch!

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Wolfgang Schurmann neuer Bürgermeister
Elze - Wolfgang Schurmann ist der neue Bürgermeister von Elze. 2245 Wähler entschieden sich für den parteilosen Kandidaten, der von der CDU unterstützt wurde. Damit konnte er mit 52,67 Prozent die Wahl souverän für sich entscheiden. Andreas Baxmann (SPD) erhielt 1250 Wahlkreuze (29,33 Prozent) und Ulrich Bantelmann (UWE) wählten 767 (18 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 58,36 Prozent. So das vorläufige Ergebnis von Sonntag Abend. Die einzelnen Wahllokale.

NDR: Wolfgang Schurmann ist neuer Bürgermeister.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Holz-Kreuz aus Alfelder Wald als treuer Begleiter
Elze - Was ist Ihnen heilig? Dass war die Frage, die kürzlich in der Katholischen Kirchenzeitung beantwortet werden sollte. Maria Kaufhold aus Elze, die 40 Jahre katholischen Religionsunterricht an der Elzer Schule erteilt hat, fühlte sich angesprochen und ließ einen Artikel in der Katholischen Kirchenzeitung abdrucken mit dem Foto ihres selbstgebastelten Kreuzes aus Hölzern des Waldes bei Alfeld/Leine. Grund dafür war, dass in ihrem Zimmer während der Studienzeit an der Hochschule kein Kreuz an der Wand war, sie aber fest verwurzelt in ihrem Glauben war und ist. Daher hat sie sich zu helfen gewusst und sich ein einfaches Kreuz selbst gebastelt. Maria Kaufhold ist in 1935 in Wolfenbüttel geboren und aufgewachsen. Nach der Schulzeit in der Grund- und Oberschule an der Anna-Vorwerk-Schule absolvierte sie ein dreijähriges Studium an der Pädagogischen Hochschule in Alfeld. Danach fielen die Würfel für eine Anstellung als Lehrerin und sie kam an die Elzer Grundschule. Hier blieb sie 40 Jahre von 1958-1998 bis zu ihrer Pensionierung. Sie unterrichtete sämtliche Fächer, darunter auch Musik und katholische Religion. Dabei gestaltete sie den Unterricht immer sehr anschaulich und unternahm mit den Kindern auch Wanderungen und Ausflugsfahrten in den Herbstferien durch die Natur. Das selbst gebastelte Kreuz aber ist nicht aus ihrem Leben mehr wegzudenken und so hat es alle ihre Umzüge bislang überstanden. Und das innerhalb von 65 Jahren. Noch heute schmückt das Kreuz ihr Schlafzimmer und wenn sie mal nicht mehr leben sollte, soll das Kreuz als Grabbeigabe dienen.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Wisentgehege: Jahreskartenaktion im September
Elze - Das Wisentgehege in Springe verkauft unter dem Motto „Pack die Preise bei den Hörnern“ vom 01. bis zum 30. September Jahreseintrittskarten mit satten Rabatten: Erwachsene zahlen nur noch 30 statt 40 Euro. Die Familienjahreskarte ist sogar für nur 90 statt 110 Euro zu haben. Ermäßigte Jahreskarten für Kinder, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung kosten 20 statt 25 Euro. Die Kitz-Card ist für 25 statt 30 Euro zu haben und die Große Kitz-Card kostet sogar nur 50 statt 70 Euro. Die saugünstigen Jahreskarten gibt es an der Kasse des Wisentgeheges und über die Homepage des Wisentgeheges. Bitte den gekauften Gutschein ausdrucken und an der Kasse abgeben. Außerdem hält die Tourist-Info Hannover die reduzierten Jahreskarten vorrätig.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Sommerpokal am Alt Herren Abend des SC Elze
Elze - Am 1. Donnerstag im August wurde der Sommerpokal im Rahmen des Altherren – Abend ausgeschossen. Dieser Pokal wurde von Dieter Milte im Jahr 2008 gestiftet, aber schon von Hartmut Wittke 2015 endgültig gewonnen. Nun stiftete Hartmut Wittke den neuen Sommerpokal in 2016. Geschossen wird mit dem KK Gewehr aufgelegt auf 50 m. Zunächst werden nach 5 Schuss Probe 10 Schuss auf die normalen Wertungsscheiben abgegeben, dann kommt das „Sahnehäubchen“: 5 Schuss auf eine uralte 12er Luftgewehr Ringscheibe. Diese Scheibe führt dazu, dass jemand, dessen Augen nicht sehr gut sind, das kleine Schwarze in 50m Entfernung nicht mehr sehen kann und schätzen muss, wo die Mitte liegt. Hartmut Wittke konnte den Pokal in diesem Jahr mit 149,4 Ringen bekommen – es folgten Heinz Schuler (144,2 – Vorjahres Sieger) und Frank Schachtschneider (139,0). Beim anschließenden Essen, unterstützt von gekühlten Getränken, wurde gefachsimpelt, warum man in diesem Jahr den Pokal nicht selber bekommen konnte – nur in diesem Jahr mit dem erforderlichen Corona Abstand. Text und Foto: Ralf Lorenz

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




SC Elze: Ritter-Pokal
Elze - Am Alt – Herren – Abend im Juli dieses Jahres wurde der Ritterpokal im Schützenclub Elze ausgeschossen. Carsten Bartels vom Rittergut stiftete diesen Pokal und gab ihm auch den Namen. Er wird mit dem KK Gewehr aufgelegt ausgeschossen. 5 Schuss auf die normale Ringscheibe und anschließend 5 Schuss auf eine Glücksscheibe. Ralf Lorenz hatte den Pokal 2019 für ein Jahr bekommen, konnte ihn aber nicht verteidigen. Heinz Schuler (der einzige, der bisher auf der Glücksscheibe 3 x 100 Punkte traf) gewann den Pokal mit 344 Punkten vor Hartmut Wittke (243 Punkte) und Frank Schachtschneider (146 Punkte). Nach dem Pokalschießen wurde gefachsimpelt (in diesem Jahr zum ersten Mal unter Corona Bedingungen), wie es dem Einzelnen im nächsten Jahr möglich sein wird, diesen Pokal zu gewinnen. Text und Foto: Ralf Lorenz

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Heinemann-Pokal ausgeschossen in Elze
Elze - Im Rahmen des Alt-Herren-Abend im März im Schützenclub Elze fand das Jochen-Heinemann-Gedächtnis-Pokal-Schießen zum 1. Mal statt. Jochen Heinemann war ein Urgestein im SC Elze. Er war Wiedergründungsmitglied im Jahre 1951 und 42 Jahre lang Schatzmeister. Daneben kümmerte er sich um die „Alten Herren“ und war jeden Samstag zum Arbeiten im Schießstand. Er war Ehrenmitglied im SC Elze und verstarb Anfang 2019.
Es wurden 5 Schuss mit dem Luftgewehr stehend aufgelegt abgegeben. Die Berechnung erfolgt so: Der 1. und 2. Schuss müssen so gut wie möglich werden, sie werden addiert. Der 3. Schuss muss möglichst klein sein, er wird von der vorherigen Summe abgezogen. Der 4. Schuss muss wieder so gut wie möglich sein - mit ihm wird das bisherige Ergebnis multipliziert. Der 5. Schuss muss wieder so klein wie möglich sein - das vorherige Ergebnis wird durch ihn geteilt. Sieger ist, wer zum Schluss das größte Ergebnis hat. Eine kleine Einlage für Schummler besteht auch noch: wer weniger als eine „1“ schießt, bekommt beim 3. oder 5. Schuss automatisch eine „10“.
Die Alten Herren des SC Elze waren mit 9 Personen an diesem Abend vertreten. Hartmut Wittke konnte den Wanderpokal, der in diesem Jahr zum 1. Mal ausgeschossen wurde, mit 138,09 Ringen für ein Jahr in Besitz nehmen, gefolgt von Michael Rössing (67,14) und Frank Schachtschneider (63,75).
Nach dem Schießen wurde noch gespeist und bei kühlen Getränken beratschlagt, warum man selber den Pokal in diesem Jahr nicht gewonnen hat…

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




Ralf Lorenz bester Elzer Schütze
Elze - Der 1. Durchgang 2020 des A-E-G Schießen der Alten Herren des Schützenclub Elze fand Anfang März in Greene statt. A-E-G bedeutet: Alfeld – Elze – Greene
Damen und Herren ab der Altersklasse schießen aus diesen drei Orten jedes Jahr 3-mal. Einmal in jedem der drei Orte und beim 4. Mal beim Abschlussessen im Winter abwechselnd mal hier und mal dort. Insgesamt war es der 106. Durchgang.
In Greene wurde also mit dem Zimmerstutzen geschossen.
Es ist egal, welcher Verein wie viele Schützinnen/ Schützen mitbringt, die Vereinswertung ergibt sich aus der Anzahl des Vereins, mit den wenigsten Schützen.
Beispiel: Elze hatte 12, Alfeld 10 und Greene 14 Teilnehmer, daher galt als Mannschaftsergebnis die Summe der 10 besten Schützen. Elze konnte beim Zimmerstutzen Schießen in der Mannschaft 882,6 Ringe erzielen, hinter Greene (925,1 Ringe) und Alfeld (884,3 Ringe). Das hört sich erst einmal nicht so gut an, wenn man aber bedenkt, dass Elze in den letzten 4 Jahren den Pokal jeweils am Jahresende gewonnen hatte, bleiben die Elzer noch gelassen.
Besonders gefreut hat sich aber Ralf Lorenz, holte er doch erstmals den Pokal des besten Elzer Schützen in Greene.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]




[Home]  [Haftungsausschluss]  [Impressum]  [Kontakt 
Copyright 2001-2015 Elzer-Spiegel.de