-Suche im Archiv:

Suchbegriff: in einem Bericht aus dem Jahr:

Bericht vom 22.09.2019:
Ferrari Küsschen für Elzer Senioren
Elze - Die fünfköpfige Gesangsgruppe „Ferrari-Küsschen“ aus Hannover bereitete mit ihrem Gesang, wobei sie auch Instrumente imitierten, nach einer Kaffeetafel in der Aula der Astrid-Lindgren-Halle ca. 200 Senioren einen gemütlichen Nachmittag, während der Sonnenschein zum Fenster hereinschaute. Der starke Applaus zeigte die Begeisterung für die Comedy-Darstellung, die von der Stadt Elze für die Senioren gesponsert wurde, während die Angestellten der Verwaltung für das Catering sorgten.
Die turbulente A Capella-Show trat mit fünf unterschiedlichen Stimmlagen als Vokal Chor auf und bot mit ihrem Kleinkunst- Kabarett auf der Bühne durch vielfältigen Gesang, mit seinen Künstlern und Entertainern ein Rundum-Paket der Fröhlichkeit dar. Auge und Ohr konnten sie dabei erfreuen mit viel Abwechslung.
„Wir singen heute Energie-bewußt ohne Strom“ sagten sie in Bezug auf den „Klimawandel“ und brachten so ihre Seelentherapie aufs Parkett. Dabei klangen Liedtexte aus der Vergangenheit an wie „Ich möcht‘ Austern mit der Schale essen“ „aber der Haifisch läßt mich nicht verkommen….“
Die „Beatles“ bekamen einen großen Teil eingeräumt. Lieder zur Erinnerung wie „Yeey, yeey, yeeh“kamen genauso zur Geltung wie: „komm gib mir Deine Hand, Du raubst mir den Verstand“. Immer wieder klang die Sehnsucht nach der Großen Liebe an gemixt mit vielen Evergreens der frühen Jahre. Dazu natürlich auch Künstler von heute wie „ABBA“ und gemischt mit Udo Lindenberg der durch lange wilde Haaren auffiel und dem typischen schwarzen Hut, der dann mit vielen seiner Lieder dargestellt wurde.
Dann holten die Künstler Zuschauer aus der Menge wie „Rosi Pleschke“, die Seifenblasen aufpusten musste. Sie wirbelten mit viel Elan über die Bühne und schwangen dabei auch ihr “Tanzbein“. Es folgte „Big Spander“, sowie der „Kriminal Tango“ der entsprechend in Szene gesetzt wurde mit: “Und sie tanzten einen Tango“. „Glühende Blicke, lodernde Spannung und dann fiel ein Schuss“. „Sexxy hexxy sagt der John zu mir“. Auch „Ein bißchen Frieden“unser Eurovisions-Song gehörte mit zu ihrem Repertoire. Dabei wurden vier Werte in den Raum gestellt: Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Intelligenz und Frieden. „Sugar, sugar baby“ (von Peter Krauß) Auch der Welthit von Frank Sinatra „New-York, New York“ durfte nicht fehlen. Und weitere seiner Lieder; dazu gehörte sein markantes Auftreten. Nach der Pause fingen alle an zu schniefen und zu schnupfen und erschienen in dicken Morgenmänteln auf der Bühne und sangen: „Ach Mutter, koch mir eine Hühnersuppe“. Das Schlusslied war an alle Senioren gerichtet: „Du bist nicht allein, wir werden bei Dir sein!“ Mit einem starken Applaus verabschiedeten die Senioren die Künstler von der Bühne.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]


[Home]  [Haftungsausschluss]  [Impressum]  [Kontakt 
Copyright 2001-2012 Elzer-Spiegel.de